Zahn­er­satz

Ist ein Zahn so sehr geschä­digt, daß Zahner­hal­tungs­maß­nah­men wie Fül­lun­gen nicht mehr aus­rei­chen, ist Zahn­er­satz nötig.

Ihr Zahn­er­satz wird in unse­rem zahn­tech­ni­schen Meis­ter­la­bor direkt in der Pra­xis her­ge­stellt.

 

 

Man unter­schei­det hier­bei fol­gende Arten:

 

Fest­sit­zen­der Zahn­er­satz:

Fest­sit­zen­der Zahn­er­satz wird an vor­han­de­nen Zäh­nen oder Implan­ta­ten befes­tigt und kommt daher dem natür­li­chen Gebiss am nächs­ten. Es ist dabei auch mög­lich meh­rere feh­lende Zähne zu erset­zen. Zum fest­sit­zen­den Zahn­er­satz zäh­len Veneers, Teil­kro­nen, Kro­nen, Brü­cken und Implan­tate. Diese kön­nen aus Voll­ke­ra­mik oder aus einem Nichtedelmetall- oder Gold­ge­rüst mit Kera­mik­ver­blen­dung bestehen.

Her­aus­nehm­ba­rer Zahn­er­satz

Hier­bei wer­den viele ver­schie­dene Aus­füh­rungs­ar­ten unter­schie­den. Ange­fan­gen von einer ein­fa­chen, aus Kunst­stoff her­ge­stell­ten Sofort­pro­these zum Ersatz eines oder meh­re­rer Zähne über Total­pro­the­sen, die die Zähne eines gan­zen Ober- oder Unter­kie­fers erset­zen, bis hin zu implan­tat­ge­tra­ge­nen her­aus­nehm­ba­ren Arbei­ten.

Kom­bi­niert getra­ge­ner Zahn­er­satz: 

Der fest­sit­zende Teil eines kom­bi­niert getra­ge­nen Zahn­er­sat­zes besteht aus Kro­nen, Brü­cken, Tele­sko­pen und/oder Konus­kro­nen, Ste­gen oder Geschie­ben, die fest auf die Zähne oder Implan­tate zemen­tiert sind. An die­sen fest­sit­zen­den Kon­struk­tio­nen wer­den die her­aus­nehm­ba­ren Anteile befes­tigt, wel­che die feh­len­den Zähne erset­zen. Kom­bi­niert getra­ge­ner Zahn­er­satz hat eine Reihe von Vor­tei­len gegen­über tota­len Pro­the­sen oder Teil­pro­the­sen, da diese einen wesent­lich bes­se­ren Halt auf­grund der pass­ge­nauen Befes­ti­gung an den fest­sit­zen­den Zahn­er­satz­tei­len haben. Auch sind diese Arbei­ten in der Regel gut erwei­ter­bar.

 

wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen zum Zahn­er­satz fin­den Sie hier:

http://www.informationen-zum-zahnersatz.de/